1300 fleißige Wichtel sind am Veranstaltungswochenende im Einsatz. Foto: Norbert Wilhelmi
1300 fleißige Wichtel sind am Veranstaltungswochenende im Einsatz. Foto: Norbert Wilhelmi

Gesichter des Metropolmarathon

Sie sind die kleinen Wichtel hinter den Kulissen. Die Unterstützerinnen und Unterstützer am Rande der Strecke. Sie weisen ein am Morgen und versorgen nach einem anstrengenden Lauf. Mit ihnen steht und fällt eine Laufveranstaltung wie der Metropolmarathon.

Von wem hier die Rede ist?
Von den Cheerleadergruppen am Start über die Versorgungsstellen an der Strecke bis zu den Physiotherapeutinnen und Therapeuten im Zielbereich. Von den Streckensperrungen der freiwilligen Feuerwehr und des THW über die Unterhaltung der Musikschule Fürth bis zu den Sanitäterinnen und Sanitätern vom Bayerischen Roten Kreuz. Egal ob beruflich oder ehrenamtlich – sie alle zusammen machen den Metropolmarathon zu dem, was er ist: ein großes Sportfest für die ganze Region! Die Rede ist, der ein oder andere mag es schon erraten haben, von unseren fleißigen Helferinnen und Helfern.

Bernd van Trill führt seit Tag Eins die Organisation des Metropolmarathons an – und weiß wie kein zweiter, wie wichtig die Unterstützung der zahlreichen helfenden Hände ist. Knapp 500 Helfende des BRK, THW, der freiwilligen Feuerwehren und der Polizei, 400 Helferinnen und Helfer an 16 Versorgungsstellen und 400 Unterstützende auf der Freiheit und als Streckenposten, um nur ein paar Zahlen zu nennen. Sie alle sind am Wochenende des Metropolmarathons im Einsatz. Aber nicht nur die große Zahl von 1300 Helfenden steht hier zu Gute. Es ist viel mehr die Leidenschaft und Hilfsbereitschaft jedes Einzelnen, die diese respektable Zahl mit Leben füllen. Früh morgens um fünf Uhr treten die ersten ihre Schicht auf der Fürther Freiheit an und erst um 20 Uhr, wenn die letzten Läuferinnen und Läufer schon längst die Ziellinie überquert haben, gehen die letzten nach Hause.

Helfen kann man ab jedem Alter, berichtet Bernd. Vor allem an den Versorgungsstellen sind es immer wieder die Kinder, die den zahlreichen Läuferinnen und Läufern ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Er weiß auch, dass viele Familien und Einzelpersonen über einen Verein oder eine Gruppe organisiert sind. Zu erwähnen ist hier sicherlich das Laufteam als ausrichtender Verein, aber auch viele andere Organisationen unterstützen den Metropolmarathon immer wieder mit viel Leidenschaft. Dazu gehören die Kirchengemeinde St. Paul, Chapel Fürth, die Royal Rangers, die Musikschule Fürth und Sportvereine wie die Fränkische Kanalflotte und der 1. Fürther Wassersportclub Fürth. Bernd zählt noch viel mehr Namen auf. „Mit Sicherheit habe ich bestimmt jemanden vergessen zu erwähnen – dafür muss ich mich entschuldigen!“ lacht er. Wer an dieser Stelle aber sicherlich nicht vergessen werden sollte, ist der „Krisenstab“ des Metropolmarathons. Hinter den Kulissen agiert am Sonntag eine Einsatzzentrale, bestehend aus Mitarbeitenden der Polizei, des THW, des BRK, der Freiwilligen Feuerwehr, der infra verkehr und der Stadt Fürth. Sie verlieren nie den Überblick über die Lage und betreuen noch dazu ein Bürgertelefon, das über sämtliche Belange rund um das Event informiert.

Doch zurück zu unseren ehrenamtlichen Heldinnen und Helden. Natürlich revanchiert sich das Organisationsteam jedes Jahr sehr gerne für die große Unterstützung der Helfenden. Neben Essens- und Getränkegutscheine am Laufwochenende bekommen alle Unterstützenden eine Einladung zum jährlichen Helferfest im Juli. „Beim Helferfest haben alle Helferinnen und Helfer die Möglichkeit, sich zu treffen und sich bei kostenlosem Essen auszutauschen. Das nehmen viele Vereine und Gruppen super an.“ berichtet Bernd. Neben den zahlreichenden Helfenden besuchen auch jedes Jahr Oberbürgermeister Thomas Jung und Bürgermeister Markus Braun das Fest. „Sie bedanken sich für das tolle Engagement unserer Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen. Neben den Danksagungen verlosen wir aber übrigens auch immer tolle Preise, darunter sogar ein Wellnesswochenende für zwei Personen.“

Das Helferfest samt Essen, Trinken und allen Lospreisen ist eine wundervolle Geste, die die Wertschätzung aller fleißigen Helferinnen und Helfer ausdrückt – und das ist auch gut so. Denn eines ist gewiss: ohne Helfende, kein Marathon.

Du möchtest auch Teil des Helferteams werden? Dann melde dich entweder bei einem der zahlreichen Helfergruppen oder wende dich direkt an info@metropolmarathon.de.